www.jar-contra.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

JAR-FCL Medical Deutsch - Achtung Falle

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 35
SchwachPerfekt 
JAR-FCL Medical - jetzt aber richtig (Teil I - Deutschland)

Mittlerweile bekannt ist die Tatsache, dass man um dem Hobby "Fliegen" nachzugehen ein flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis (neu-deutsch 'Medical') braucht. Seit dem 1.5.2003 gibt es konsequenterweise fuer Privatpiloten nur noch das Medical Klasse 2 nach JAR-FCL 3 (deutsch). Egal ob Segelflug, Ultraleicht oder Motorflug, ein Medical nach JAR-FCL 3 muss es sein.

Leider ist es mit einem Gang zum naechsten Fliegerarzt nicht in jedem Falle getan.

Egal ob Scheininhaber oder Neueinsteiger, bevor man in Deutschland zum Fliegerarzt geht, sollte man folgendes kurz ?berdenken. Im Falle einer Untauglichkeit oder eingeschraenkten Tauglichkeit (und das ist oft der Fall) MUSS der Fliegerarzt dies an die zustaendige Stelle melden. Das bedeutet, ist die Untersuchung erstmal am Laufen steht man unter Umstaenden schon naeher am Abgrund als man glaubt. Deshalb pruefe man selbst, ob es bei der Untersuchung zu Problemen kommen kann. Eine Dioptrie zu viel, ein Zacke im EKG, ein paar Pfung zu viel auf den Rippen und sonstige 'Defekte' werden nach JAR-FCL 3 erbarmungslos geahndet. Deshalb sollte man sich im Falle von Bedenken (siehe 98 K.O.-Punkte) vorher ein Bild machen wie der Fliegerarzt letzendlich entscheiden wird.

Ist das Kind erstmal in den Brunnen gefallen, bleibt als Alternative nur noch der Weg durch die Muehlen der Gutachter. Das kostet viel Zeit und noch mehr Geld. Das Ergebnis ist ungewiss und meist kommen noch fragwuerdige Auflagen hinzu. Beispielsweise kann die Gueltigkeit generell online casino deutschland auf ein Jahr verkuerzt werden und als Bonus kann man jedes Jahr erneut das Gutachten erbringen. Es kann daher ratsam sein, gleich eine Lizenz im Ausland, incl. des dazugeh?rigen Medicals zu machen. In manchen L?ndern reicht in manchen F?llen sogar der F?hrerschein.

Die Liste der 98 K.O.-Punkte:

Herz-Kreislauf-System und Blutdruck:
? dauerhafte Blutdruckwerte mit oder ohne Behandlung von ?ber 160/ 95 mmHg.
? symptomatische Hypotonie
? Verdacht auf koronare Herzerkrankung (KHK)
? symptomatische KHK
? Herzinfarkt
? Bypass-Operation oder Angioplastik/ Stenting

? intermittierende oder permanente Vorhofrhythmusst?rung
? erstmaliges Auftreten eines kompletten Links-oder Rechtsschenkelblocks
? Tachycardie mit schmalem oder breiten QRSKomplex
? Herzschrittmacher
? Aortenaneurysma
? Herzklappenver?nderungen
? Herzklappenoperation/-ersatz
? Behandlung mit Antikoagulantien
? jede Ver?nderung an Epi-, Myo-oder Endocard
? angeborene Herzfehler sowohl vor als auch nach Operation
? Herz-oder Herz-Lungen-Transplantation rezidivierende vasovagale Synkopen

Lunge und Atmung:
? chronisch obstruktive Lungenerkrankung
? medikament?s behandeltes Asthma bronchiale
? Sarkoidose
? Spontanpneumothorax Schlafapnoe- Syndrom, unbefriedigend therapierbar

Magen-Darm-Trakt:
? rezidivierende dyspeptische Funktionsst?rungen
? Pankreatitis
? Gallensteine, auch klinisch asymptomatisch ? akute oder chronische Darmerkrankung Operations-oder Erkrankungsfolgen im Bereich des Magen-Darm-Trakts, die eine sudden incapacitation ausl?sen k?nnen

Stoffwechsel, Ern?hrung, Endokrinologie:
? Funktionsst?rungen des Stoffwechsels, der Ern?hung oder des Endokrinums
? Diabetes mellitus
? maligne Erkrankungen

Blut-und Blutbildung:
? Sichelzellan?mie
? signifikant vergr??erte Lymphknoten, lokal oder generalisiert
? Bluterkrankungen
? akute oder chronische Leuk?mie
? vergr??erte Milz
? signifikante Polyzythaemie
? Blutgerinnungsst?rungen

Nieren und Harntrakt:
? organische Nierenerkrankungen
? Nierensteinbildung
? Erkrankungs-oder Operationsfolgen an Niere oder Harntrakt, die Handlungsunf?higkeit verursachen k?nnen
? maligne Erkrankungen

Geschlechts-und andere Infektionskrankheiten:
? positiver HIV-Test
? Verdachtsdiagnose HIV
? Beeintr?chtigung des Immunsystems
? infekti?se Hepatitis
? Syphilis

Gyn?kologie und Schwangerschaft:
? therapieresistente Menstruationsst?rungen ? Schwangerschaft

Bewegungsapparat:
? Bewegungseinschr?nkung
? Amputation von Gliedma?en mit oder ohne prothetische Versorgung
? entz?ndliche infiltrative oder traumatische oder degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Psychiatrische Erkrankungen:
psychotische Symptome
? Neurosen
? affektive St?rungen
? Suicidversuch
? Pers?nlichkeitsst?rung
? Alkoholismus
? Einnahme oder Missbrauch psychotroper Medikamente oder anderer Substan-zen mit und ohne Abh?ngigkeit

Zuletzt aktualisiert am Montag, 11. August 2014 um 11:21 Uhr