Peter - Augen: 1710 EUR

Drucken
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

Hier ein Beispiel eines Klasse 1 Anwärters, dessen Anforderungen sich ja nur minimal von der Klasse 2 für Sportflieger unterscheiden:

Meine Erfahrungen zu JAR-FCL 3 (Medizinische Anforderungen)

Mitte August 2004 : Untersuchung auf Fliegertauglichkeit Klasse 1 beimAMC Fürstenfeldbruck (Flugmedizinisches Institut der Luftwaffe) -Erstuntersuchung -

Nach Ausfüllen des obligatorischen Bogens (Persönliche Daten,Auflistung der bisherigen körperlichen "Leidensgeschichte") undAusfüllen der Abbuchungsbestätigung für die Untersuchung (Lt. Auskunftdes Soldaten pauschal EURO 590,-) dann Aushändigung eines"Laufkoffers" mit den Untersuchungsbögen.

Die erste Station führte mich in den Keller (Laboruntersuchungen -Blut, Urin).Danach dann wieder zurück mit meinem "Köfferchen" (Schloß davor, dasjeder betreffende Stationsfacharzt öffnen darf/kann) zur verteilendenStelle.

Dann ging es zum (zuerst) Ruhe-EKG (kein Problem), darauf folgte dieLungenfunktionsuntersuchung. Unterlagen in den Koffer, Schloß wiederzusperren und weiter ging es.

Zwischendrin zur Augenabteilung. Neben verschiedener Tests (Stereo-,Nacht-, Farbsehen) noch diverse andere "Nettigkeiten". Anschliessendgab es die Pupillentropfen (tolle Sache !!), um später eineAugenhintergrunduntersuchung zuzulassen.

Dazwischen ging ich dann zur HNO-Abteilung (da ich min. 30 min. aufdie Augenuntersuchung Teil 2 warten musste) mit Hörtests,Gleichgewichtssinnprüfung, Nebenhöhlenuntersuchungen usw...aber alles kein Drama !

Danach ging es dann zur Augenuntersuchung Teil 2. Da ich Brillenträgerbin ( -4.0 Dioptrien Kurzsichtigkeit) erfolgte durch den Oberstabsarztnoch eine umfassende Augenuntersuchung, da ich lt. seiner Aussage eineSondergenehmigung beim Luftfahrtbundesamt in Braunschweig stellenmüsste (Grenze für Klasse 1 normalerweise -3.0 Dioptrien, mit Antragbis -5.0 Dioptrien, wenn das Auge sonst gesund ist). Das dauerte soca. weitere 30 min., dann war ich hier fertig.

Anschliessend ging es zum EEG (Gehirnstrommessungen). Naja, jede MengeElektroden wurden mir am Kopf ange"stöpselt". Danach musste ich füreine Minute die Luft anhalten, während die Messungen wieter gingen.Anschliessend dann noch Hyperventilieren bis zum "Abwinken" (würg !!).Zwischendrin gabs dann, bei geschlossenen Augen, jede MengeLichtblitze in verschiedenen Frequenzen, mit denen ich "beschossen"wurde. Das EEG muss dabei ja ganz schöne Kurven gezeigt haben ;-)

..danach ging es dann zum Abschluß noch zur Inneren Medizin. DerFlugarzt untersuchte mich dann am nackten Körper und befragte michnach verschiedenen Sachen. Da mein Blutdruck etwas über der Norm war(hatte damit noch nie Probleme ???) wurde kurzerhand einBelastungs-EKG angeordnet. Und ich dachte schon, es wäre für heutevorbei. Kurzum, Belastungs-EKG gemacht und fertig.

Anschliessend wurde mir dann (mittlerweile 15:00 Uhr; Untersuchungging morgens um 07:00 Uhr los) die Verweigerung der Klasse 1ausgehändigt wegen Überschreiten der zulässigen Sehwerte um 1Dioptrie.

Zuhause habe ich dann geich den Antrag an das LBA (Hrn. Dr. Kirklies)gestellt. Tja, und dann hieß es warten....warten...warten.Einen Monat später ( !! ) habe ich einen Brief vom LBA erhalten, indem stand, dass das AMC Fürstenfeldbruck vom LBA beauftragt wurde,eine genauere Untersuchung meiner Augen durchzuführen, da wie schongeschrieben, bis -5.0 Dioptrien eine Klasse 1 ausgestellt werden KANN,falls sonst keine Auffälligkeiten vorhanden wären.Naja, das Augen-Gutachten wurde ja bereits während meiner Untersuchungeiner Monat zuvor durch den Augenarzt des AMC FFB durchgeführt.Wieder 3 Wochen später kamm dann vom AMC Fürstenfeldbruck eine neueRechnung (EURO 170,-), für die erweiterte Augenuntersuchung.

Dann war wieder lange Zeit "Funkstille". Gestern nun habe ich endlichvom LBA das Schreiben erhalten, dass mir nach Sichtung des Gutachtensaus Fürstenfeldbruck die Fliegertauglichkeit Klasse 1 ausgehändigtwird (das ärztliche Zeugnis lag dem Schreiben bei). Tja, dann dieÜberraschung, fürs Sichten des Gutachtens aus FFB hat mir das LBA eineRechnung in Höhe von EURO 950,- mitgeschickt !!!! .. hoppla, dieSichtung durch das Referat Flugmedizin ist teurer ausgefallen, als dasGutachten selbst (EURO 170,-).

Alles in allem:

EUR 590,- (Untersuchung auf Tauglichkeit 1 durch das AMC FFB)
EUR 170,- (Augenärztliches umfassendes Gutachten durch das AMC FFB)
EUR 950,- (Rechnung des LBA .....für was eigentlich ????..für dieAusstellung des Zeugnisses ???)

Verwunderlich der hohe Betrag des LBA, da es ja seit Einführung derJAR-FCL-Richtlinien beim LBA keinen FlugmedizinischenUntersuchungsauschuss mehr geben soll (vorher gabs den schon).Sonderuntersuchungen werden durch speziell durch das LBA zertifizierteAMEs (Aeromedical Examiners) durchgeführt. Das gibt es für jedes"Wehwechen" irgendwo in der BRD einen Facharzt. In Bezug auf das Augehatte ich Glück, da dies gleichzeitig auch der untersuchende Augenarztder Luftwaffe in Fürstenfeldbruck war.

Grüße und Viel Spaß beim Lesen