www.jar-contra.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Petition Flugbeschränkung WM 2006

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 79
SchwachPerfekt 

Jar Contra hat zur Flugbeschränkung während der WM 2006 eine Petition an den Bundestag eingereicht, diese wurde vom Auschuss genehmigt, und ist ab sofort im Internet veröffentlicht. Wir bitte alle Luftsportler, deren Freunde, Verwandte, oder alle Menschen die den Traum vom Fliegen über Deutschland noch nicht zu Ende geträumt haben, diese Petition hier und jetzt online zu unterstützen. Zum Petitionstext und zum Formular beim deutschen Bundestag geht es hier:
Link zum Mitzeichnen der Petition

Stand zum Ende der Zeichnungsfrist 10.420 Petenten...

Die Mitzeichnung dauert nur ca. zwei Minuten, es müssen lediglich 6 Felder zu wie Name, Addresse und eMail ausgefüllt werden. Die Daten werden ausschließlich für das Petitionsverfahren verwandt. In der Mitzeichnungsliste werden nur die Angaben aus den Feldern: Name, Vorname, Titel, Bundesland/Land und Datum der Mitzeichnung veröffentlicht.

Da die Anfragen zu einer Aussetzung der Luftbeschränkungen bislang alle negativ beantwortet wurden (Terrorflugzeuge können laut Bundestag nicht von unkontrolliertem Verkehr unterschieden werden), stehen die Chancen schlecht, eine völlige Aussetzung der ED-R's zu erreichen. Daher geht diese Petition nur so weit, daß die Betriebszeiten minimiert werden sollen, und fordert nur eine Einschränkung der Aktivzeiten auf 3 Stunden vor und nach dem Spiel, sowie eine Zulassung von motorlosem Verkehr, welcher aufgrund der niedrigen Reisegeschwindigkeiten von unter 50-75 Knoten nach unserer Meinung ohne Probleme von motorisiertem Verkehr zu trennen ist, und als ungefährlich eingestuft wird.

Leider unterstützt der Dachverband DAeC nicht unsere Petition, wir zählen aber auf die Vernunft der aktiven Luftsportler, und auf eine rege Beteiligung, sollte die Petition mangels Umterstützung oder aus anderen Gründen scheitern, dann sieht der Luftraum zur WM 2006 so aus wie in der nebenstehenden Karte. An alle Spielstagen ruht der Verkehr an den betroffenen Fluggeländen (insgesamt 280), auch Windenstarts mit Segelflugzeugen an reinen Windenplätzen 56 Kilometer entfernt vom Spielort sind dann ganztägig nicht möglich (GND-FL100).

Seit Beginn der Petitionsfrist am 29.11.2005 setzten bereits über 10.400 Petenten ihre Unterschrift unter die von Eckhard Völlm eingebrachte Onlinepetition an den Deutschen Bundestag.
Bis 30.01.2006 kann noch jeder mitmachen und unsere Argumente unterstützen . . .

Unmittelbarer kann man sein Unverständnis zu den geplanten Sperrungen der Lufträume über den WM Stadien während der Fußballweltmeisterschaft nicht zum Ausdruck bringen. Dies wird auch durch die zahlreichen Diskussionsbeiträge im Petitiionsforum von den Betroffenen deutlich gemacht. Solidaritätsadressen aus dem Ausland bieten uns ihre Mithilfe an.Michele

Hier noch einmal für alle der
Link zum Mitzeichnen der Petition

Sprecht eure Clubkameraden, Freunde, Verwandte, Bekannte und Politiker an! Macht ihnen klar, dass die heimliche Beschneidung unserer Rechte beendet werden muss!

Der DAEC ist aufgefordert unverzüglich nach seinen Gesprächen im Bundeministerium für Verkehr, Bau und Straßenentwicklung (BMVBS) zu berichten. Vielleicht ruft er dann auch zum Mitzeichnen der Petition auf.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. März 2007 um 12:38 Uhr