Man hat sich bemüht, aber.........

Drucken
Benutzerbewertung: / 58
SchwachPerfekt 

Seit Freitag, den 15.7.2005 wissen wir vom Erfolg der Geheimdiplomatie Gerd Allerdissens, der in einer engagiert vorgetragenen Rede anlässlich der AERO in Friedrichshafen Bundesinnenminister Schilly öffentlichkeitswirksam die Rote Karte zeigte.

Das Präsidium des Hessischen Luftsportbundes ließ durch seine Sekretärin Jutta Hess folgendes Dokument der Resignation veröffentlichen:

Auf erheblichen Druck des BMI, Minister Schilly, sind die Bundesländer gezwungen worden, unverzüglich mit der Durchführung der Zuverlässigkeitsüberprüfung nach § 7 LuftSiG zu beginnen. Mit der weiteren Auflage die Überprüfung aller Luftfahrer innerhalb von 6 Monaten abgeschlossen zu erklären. Somit sind auch inzwischen die für uns zuständigen Luftfahrtbehörden bei den RPs Darmstadt und Kassel tätig geworden.

Wir bitten im Einvernehmen und in Abstimmung mit unserem Spitzendachverband und den übrigen Landesverbänden innerhalb des DAeC diese Aktion sachlich und korrekt zu unterstützen.

„Nach § 4 Abs,. 1 LuftVG ist Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis, dass keine Zweifel an der Zuverlässigkeit des Bewerbers bestehen. Verweigert ein Luftfahrer die Prüfung seiner Zuverlässigkeit, so begründet dies Zweifel an der Zuverlässigkeit, da für die Bejahung der Zuverlässigkeit eine Überprüfung nach §7 LuftSiG zwingend vorgeschrieben ist.

Bei Vorliegen von Zweifel ist gem. § 4 Abs.3 LuftVG die Erlaubnis zu widerrufen.“ Dies ist ein Ausschnitt aus dem Text des BMI-Erlasses.

Hier kann der HLB mit den übrigen Landesverbänden und der DAeC nichts dagegen halten.

Wir sind uns alle in den Verbänden darüber im klaren diese Überprüfungsaktion über uns ergehen zu lassen, zumal wir mittlerweile wissen, dass von dieser Überprüfung auch die fliegenden Beamten bei unserer Polizei, Bundeswehr und andere öffentliche Dienststellen genauso betroffen sind wie unsere Flieger in den Vereinen.

Mit freundlichen Grüssen
HLB-Vorstand

Man braucht dieses Dokument der Effektivität von Lobbyarbeit nicht zu kommentieren. Die Worte der Kapitulation sprechen für sich.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 29. Januar 2006 um 23:17 Uhr