www.jar-contra.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Offener Brief das Luftamt Süd (Bayern)

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 53
SchwachPerfekt 

Offener Brief an das Luftamt S?d sowie den Bundesinnenminister (Bild)

Dr. jur. Otto Schily Sicherheits?berpr?fung/Zuverl?ssigkeits?berpr?fung f?r Piloten der Allgemeinen Luftfahrt mit deutscher Lizenz

Sollte mein zust?ndiges Luftamt in M?nchen eventuell in den n?chsten Monaten einmal auf die glorreiche Idee kommen und mich auffordern

  • selbst
  • die kostenpflichtige ?berpr?fung meiner Person
  • im Rahmen des Luftsicherheitsgesetzes von Herrn Dr. Otto Schily
  • beim Luftamt zu beantragen

habe ich mir folgendes fest vorgenommen:

  • Da ich seit 1986 im Besitz einer g?ltigen Lizen bin und
  • also seit fast 20 Jahren
  • fast 1000 Stunden
  • ohne Zwischenfall und
  • ohne strafbare Tatbest?nde
  • in halb Europa und den USA
  • rein privat geflogen bin
  • au?erdem noch nie weltweit wegen strafbarer Handlungen angeklagt und rechtskr?ftig verurteilt wurde
  • weder einer verbotenen noch extremen politischen Partei bzw. keiner Partei angeh?rt habe und angeh?re
  • keine Sympathien f?r irgendwelche politischen oder religi?sen Spinner auf dieser Welt hege

werde ich im Gegenzug das Luftamt S?d in M?nchen auffordern, mir gerichtsverwertbare Beweise vorzulegen, die den Verdacht begr?nden, ich w?re potentiell ein Terrorist, Attent?ter und M?rder oder k?nnte das eventuell werden.

Wenn die Herrn und Damen des Luftamtes lustig sind, k?nnen sie mich gerne, durch wen auch immer, ?berpr?fen lassen. Ich m?chte dies dann jedoch vorher im Rahmen meiner B?rgerlichen Rechte und damit auch des Rechtes auf Datenschutz wissen.

Ich werde jedenfalls keinen Antrag auf ?berpr?fung meiner Person stellen. Es gibt daf?r absolut keinen erkennbaren Anlass.

Ich kenne mich und meinen Leumund und muss mir meine absolute Unbescholtenheit nicht von irgendwelchen Luft?mtern und deren Mitarbeitern best?tigen lassen.

Ich bin heute 57 und war davon 30 Jahre in leitender Funktion/Management bei einem bayerischen Automobilhersteller. Ich muss und werde mir nicht von Herrn Dr. Otto Schily oder irgend einem anderen Mitarbeiter der staatlichen Obrigkeit einfach pauschal einen Verdacht anh?ngen lassen, von dessen Absurdit?t ich mich < Zurück   Weiter >

Zuletzt aktualisiert am Montag, 07. Oktober 2013 um 10:24 Uhr