www.jar-contra.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Damit Recht auch Recht bleibt

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 41
SchwachPerfekt 

Carl Zuckmayer w?rde an Heimo Kandler wohl Gefallen finden und seinem Drama ?Der Hauptmann von K?penick? noch eine weitere Satire auf die deutsche B?rokratie und deren Beamtenapparat folgen lassen, w?re er Zeitgenosse unseres Freundes aus Berglern in Bayern gewesen. Auf der mit eigenen Aufnahmen gestalteten Internetseite www.proluftfahrt.de sowie seinen IGEL-Clubnachrichten(Verteiler zur Zeit ?ber 720 Adressaten aus Politik, Wirtschaft, Presse, Mandatstr?ger ..........), zu bestellen unter ,berichtet unser Mitstreiter einer umfangreichen Palette von Adressaten seine unterschiedlichen Erfahrungen seines mannigfaltigen Fliegerlebens.

Die Frage nach seiner Einstellung er?brigt sich, liest man seine Ver?ffentlichungen. Bereits recht fr?h verschrieb er sich den Ideen von JAR- Contra und begann die Fehlleistungen der Politik und seines Beamtenapparats an den Pranger zu stellen, wobei er gest?tzt auf gesunden Menschenverstand und dem Studium unterschiedlicher (Medien)Bibliotheken den Finger permanent auf die Wunden legt.

Sein eigener Kampf mit der B?rokratur steht dabei im Vordergrund. W?hrend der Schuster W. Voigt im Hauptmann von K?penick in die M?hlen der wilhelminischen B?rokratie ger?t und sich nicht wehren kann, da im wilhelminischen Staat durch Gesetze alles seine von Gott und dem Kaiser gegebene Ordnung hat, nutzt der streitbare ?sterreicher aus Bayern alle ihm zur Verf?gung stehenden legalen Mittel und die von ihm durch das Internet geschaffene ?ffentlichkeit, sich zu wehren, um die Absurdit?t der staatlichen Luftfahrtgesetzgebung aufzuzeigen. Gest?tzt auf die Gewissheit u.a. auch einen g?ltigen ICAO PPL der Republik ?sterreich zu besitzen, verweigerte er im Einklang mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland die freiwillige auf seinen eigenen Entschluss zu beantragende Luftsicherheits?berpr?fung. Zuvor legte er jedoch jedoch ein polizeiliches F?hrungszeugnis und einen Auszug aus dem Bundesverkehrszentralregister beim Luftamt Bayern vor, um hiermit die Integrit?t seiner Person juristisch einwandfrei beweisen.

Am 14.6.2006 erstatte er Anzeige gegen Unbekannt bei der Kripo Erding wegen des wiederholten Versuchs der N?tigung bzw. Erpressung, nachdem er schon zuvor ein Anwalt mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragt hatte. Die Staatsanwaltschaft M?nchen ermittelt bereits. Seinen IGEL- Clubnachrichten k?nnen wir mehrmals entnehmen: "Seit wann mu? ein B?rger seine Integrit?t selbst gegen?ber Beh?rden, Gerichten, Verwaltungen etc. in Frage stellen? Deshalb weigere ich mich auch standhaft, selbst einen Antrag auf Z?P zu stellen, mit dem ich auf meine b?rgerlichen Rechte verzichten soll. Und ich bin auch absolut nicht bereit, diesen ganzen deutschen Unfug auch noch hoff?hig zu machen."

Bis vor Kurzem ruht die JAR Lizenz in den Aktenschr?nken des Luftamtes Bayern S?d. Unter der Androhung eines Zwangsgeldes von 500 ? bzw.1000?, das gezahlt werden musste, wurde der Schein mittlerweile hinterlegt. Inzwischen wurde die Androhung und Erzwingung eines Bu?geldes zur Durchf?hrung der Z?P durch den bayrischen Innenminister zur?ck genommen siehe hierzu < Zurück   Weiter >

Zuletzt aktualisiert am Montag, 07. Oktober 2013 um 10:23 Uhr