So sehen unbürokratische Regelungen in Deutschland also aus!

Drucken
Benutzerbewertung: / 58
SchwachPerfekt 

Update: 01.05.05

Der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Ditmar Staffelt in seiner Rede auf der AERO in Friedrichshafen:

“... Insgesamt gesehen haben wir gemeinsam oftmals durchaus auf Anregung aus Ihrem Kreis, Luftsport orientierte, unbürokratische Entscheidungen getroffen.
Ich denke hier nur an die flugmedizinischen Überprüfungen der sog. Schnupperkursteilnehmer beim Segelfliegen..."

Und so sehen "unbürokratische Entscheidungen" in Deutschland aus. Das Regierungspräsidium Darmstadt schreibt:


Betr. Luftverkehr – Ausbilung im Bereich Segelflug, Schnupperflüge

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß einem Beschluss des Bund-/Länderfachausschusses Luftverkehr sind Schnupperflüge im Bereich Segelflug zu dulden, wenn die nachfolgenden Voraussetzungen gegeben sind.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass jeder Schnupperkurs bei mir vor Durchführung unter Angabe von Ort und Zeit anzuzeigen ist.

Außerdem weise ich darauf hin, dass Sie bei Nichteinhaltung der Voraussetzungen mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen müssen.

Schnupperflüge im Bereicht Motorflug/Reisemotorsegler sind weiterhin nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen

Hier findet Ihr der Brief in seiner ganzen "Pracht"!


So, jetzt wissen wir also, wie man sich „unbürokratische Entscheidungen“ in Deutschland so vorstellt.

Derzeit können wir jungen, aktiven Menschen nur empfehlen, sich anderen Freizeitbeschäftigungen zuzuwenden. Dabei sollte er/sie sich aber nicht von Schily's Helikopterstaffel erwischen lassen.

Dieses Schreiben ist eine unverschämte Zumutung sowie ein Anschlag auf das Ehrenamt und eine der erfolgreichsten Arbeit mit und für Jugendlichen der letzten Jahrzehnte.

Bis zur Einführung von vereinfachten Medical Regelung für nationale Lizenzen (z.B. Hausarztregelung) fordern wir die Einhaltung der europäsichen Vorgaben. Demnach wird ein Medical erst mit dem 1. Alleinflug verlangt.

JAR-FCL 1.095 original: "A student pilot shall not fly solo unless that student pilot holds a valid Class 1 or Class 2 medical certificate"


Update: 01.05.05

Auch die deutsche Übersetzung von JAR-FCL 1 verlangt das Medical erst zum Alleinflug. JAR-FCL 1.095: "Der Flugschüler darf Alleinflüge nur durchführen, wenn er im Besitz eines gültigen Tauglichkeitszeugnisse Klasse 1 oder 2 ist."

Damit beschränkt der Gesetzgeber die Notwendigkeit eines gültigen Medical eindeutig auf den Alleinflug.

Wir stolpern mit der Schnupperflugproblematik über die LuftVZO § 24 (1) 2. "Die Ausbildung von Luftfahrtpersonal ist nur zulässig, wenn der Bewerber tauglich ist."

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) sieht darin so wörtlich einen "redaktionellen Fehler der durch eine entsprechende Änderung behoben werden soll."

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 22. Juni 2005 um 23:34 Uhr