www.jar-contra.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bundestagsabgeordnete informiert sich

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 57
SchwachPerfekt 
Marlene Mortler, Bundestagsabgeordnete(CSU), sagt Unterstützung bei der Bekämpfung der bürokratischen Auswüchse im Bereich des Luftsports zu
"Mir war nicht bekannt, in welchem Maß der Luftsport durch bürokratische Regelungen behindert ist" - Mit diesen Worten versprach Frau Mortler, sich bei ihren Kollegen, aber auch bei der bayerischen Staatsregierung für die Probleme der Luftsportler einzusetzen. Frau Mortler, die auf Einladung des JAR-Contra Aktivisten Bernhard Blasen auf dem Segelfluggelände Altdorf-Hagenhausen mit Piloten der mittelfränkischen casino online Vereine aus Nürnberg, Altdorf, Lauf und Hersbruck zusammentraf, zeigte sich bestürzt über die Auswirkungen von JAR-FCL 3, und versprach, sich オンライン カジノ dafür einzusetzen, daß hier wieder Regelungen geschaffen werden, die dem tatsächlichen Anforderungen angemessen sind. Mortler äußerte Skepsis über den Sicherheitsgewinn durch eine Zuverlässigkeitsüberprüfung für Luftsportler und zeigte Verständnis für die Forderung nach Begrenzung der Luftraumsperrungen bei besonderen Anlässen wie der Fußball WM 2006.

Sport behindert Sport
Herwart Meyer, Geschäftsführer des LVB, der an der Veranstaltung teilnahm, äußerte sein Unverständnis darüber, daß eine sportliche Veranstaltung (Fußball) eine andere (Segelfliegen) behindern kann. Es sollte immer möglich sein, hier Regelungen zu finden, mit denen alle gut leben können.

Weitere Informationen: Vortrag von Bernhard Blasen über die Situation des Luftsports
(brb)
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 27. Oktober 2015 um 02:38 Uhr